Mehr zur Initiative

Mehr Kommunikation für deutsches Fahrrad-Know-how
International findet keine Kommunikation zum deutschen Fahrrad-Expertenwissen statt. Das dänische und das niederländische Know-how sowie die Expertise deren Unternehmen hingegen werden sehr deutlich kommuniziert und immer wieder strategisch platziert.
Davon profitieren beide Länder stark: Dänische Planungsbüros und Stadtmöbelhersteller verkaufen ihre Fahrrad-Ideen und Produkte in die ganze Welt. Kopenhagen wirbt als die lebenswerteste Stadt der Welt sehr erfolgreich für den eigenen Standort. Die Niederlande stehen so unangefochten für das Fahrrad, dass sie sich als „the world´s cycling experts“ darstellen und so die Leistungen ihrer Unternehmen weltweit verkaufen können.
In Dänemark und in den Niederlanden haben sich die Beteiligten in „Fahrradbotschaften“ organisiert und Hersteller, Städte, Verkehrsunternehmen, Berater sowie Verbände haben sich, unterstützt durch die jeweilige Außenhandelsförderung, zusammengeschlossen.


Gründung einer Deutschen Fahrradbotschaft®
Angesichts der Verstädterung ist der „Sustainable Urban Transport“ weltweit ein zentraler Wachstumsmarkt – und das Fahrrad ein wichtiger Baustein in diesem Markt. Deutsche Unternehmen und Planer leisten hierzu bereits wichtige Beiträge – das muss auch international kommuniziert werden.
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club ergreift die Initiative zur Gründung einer „Deutschen Fahrradbotschaft®“ für das Fahrradland Deutschland. Er lädt Hersteller, Städte, Verkehrsunternehmen, Berater, Verbände sowie den Tourismusbereich ein, sich der Initiative anzuschließen und sich als Teil des Fahrradlandes Deutschland zu präsentieren.
Weitere Informationen hat der ADFC unter „Informationen und Fragen“ zusammengestellt.

Impressum